Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

CDU begrüßt Bebauung des Polizeigeländes in der Mainzer Straße

„Mit dem Bau einer neuen Polizei-Großinspektion wird jetzt eine langjährige Forderung der Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion realisiert. Bisher war die Inspektion auf drei Standorte in der Stadt verteilt“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende im Saarbrücker Stadtrat, Peter Strobel. Besonders die Beamtinnen und Beamten, die bisher in der Karcherstraße ihren Dienst tun, dürften aufatmen. Mit einer großen Zentralinspektion werde nicht nur den Anforderungen an moderne und effiziente Polizeiarbeit genüge getan, sondern es gebe auch bessere Arbeitsbedingungen.

„Wir erhoffen uns aber nicht nur Verbesserungen für die Polizei und damit einen Beitrag zu mehr Sicherheit für die Menschen in unserer Stadt. Wir hoffen auch, dass es gelingt, auf einem Teil der Fläche innerstädtisches Wohnen anzusiedeln“, so der baupolitische Sprecher der Fraktion, Hermann Hoffmann. Denn die Gegebenheiten seien ideal: Kita und Schulen befänden sich in unmittelbarer Nähe, ebenso wie Einkaufsmöglichkeiten, der Staden und das Saarufer. Zudem halte die Saarbahn quasi vor der Haustüre.

Solch ein Großprojekt wecke wegen seiner Wirkung im öffentlichen Raum besondere Erwartungen. Dem seien sich Innenminister Klaus Bouillon und seine Fachleute aus der Polizei und dem Hochbau aber auch bewusst. Gebäude bestimmten über Jahrzehnte das Straßenbild und könnten zur Attraktivität einen wirksamen Beitrag leisten. Deshalb müsse man sich mit besonderer Aufmerksamkeit um gute und ansprechende Architektur bemühen, die öffentliche Hand habe hier Vorbildcharakter. „Aus diesem Grund würde die CDU-Fraktion einen Architektenwettbewerb begrüßen. Dieser bietet beste Voraussetzungen für eine gelungene Architektur. Mit der neuen Polizeiinspektion kann die Landeshauptstadt Saarbrücken also in vielerlei Hinsicht gewinnen“, so Peter Strobel und Hermann Hoffmann abschließend.