Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

8 Jahre für Ersatzneubau der Fechinger Talbrücke? LfS-Stellungnahme mehr als fraglich!

„Warum beschäftigt sich der LfS nicht ernsthaft mit der Alternative des sofortigen Ersatzneubaus?“, fragt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Saarbrücker Stadtrat, Peter Strobel. Das vorgeschobene Argument „Planfeststellungsverfahren“ gehe ins Leere, das Verfahren sei überhaupt nicht erforderlich.

„Namhafte Experten haben aufgezeigt, dass der Ersatzneubau unmittelbar machbar ist. Eine vom LfS veranschlagte Bauzeit von mindestens drei Jahren darf gelinde gesagt als unambitioniert bezeichnet werden, wenn man sich vor Augen führt, dass die Brücke mit den damaligen technischen Möglichkeiten im Jahr 1963 in gerade einmal 22 Monaten gebaut worden ist. Würde man heute nicht schneller sein wollen? Der gesamte Bauabschnitt der A 6 von St. Ingbert-West bis Saarbrücken-Güdingen dauerte gerade einmal vier Jahre und darin liegen die Fechinger, die Bischmisheimer und die Grumbachtalbrücke. Nun von acht Jahren Realisierungszeitraum für die Fechinger Talbrücke zu sprechen, ist geradezu peinlich! Ich erwarte, dass ernsthafte Vorschläge auch ernsthaft geprüft werden“, so Peter Strobel abschließend.