Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Montessori-Kinderhaus: Stadtverwaltung handelt zynisch

„Das Verhalten der Saarbrücker Stadtverwaltung, der Leiterin des Montessori-Kinderhauses Rußhütte nahezulegen, sich auf eine besser bezahlte Leitungsstelle einer anderen städtischen Kita zu bewerben und die Stelle anschließend höher dotiert auszuschreiben, ist an Zynismus kaum zu überbieten. Gleichzeitig ist es aber bezeichnend für die Doppelmoral der Verwaltungsspitze. So hat Oberbürgermeisterin Britz während des zurückliegenden Kita-Streiks ständig eine bessere Bezahlung der Erzieherinnen gefordert und sich öffentlichkeitswirksam an die Spitze der Bewegung gesetzt. Wenn es aber darum geht, dies auch in der eigenen Stadtverwaltung konkret umzusetzen, herrscht Fehlanzeige und die betroffenen Mitarbeiter müssen für ihr gutes Recht vor Gericht ziehen. Wie so oft klaffen auch hier bei der Oberbürgermeisterin Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Peter Strobel.