Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Barrierefreiheit im Filmhaus: CDU-Fraktion begrüßt geplante Maßnahmen

„Die Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion begrüßt die geplanten Maßnahmen, um die Barrierefreiheit im Filmhaus zu verbessern“, so Elke Masurek, die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion.

Im heutigen Kulturausschuss seien verschiedene Maßnahmen vorgestellt worden, mit denen eine weitgehende Barrierefreiheit im Filmhaus erreicht werden könne. Diese Maßnahmen umfassten u.a. eine barrierefreie Toilettenanlage, Induktionsschleifen für Hörgeräteträger sowie eine Audiodeskriptionsanlage für Sehbehinderte und Blinde. Diese Maßnahmen sollen bis spätestens nächstes Jahr umgesetzt werden. Mittelfristig seien zudem ein Außenaufzug sowie eine Verbesserung der Zuwegung geplant, damit das Filmhaus auch für Gehbehinderte besser zugänglich ist. Die Umbaumaßnahmen sollen durch die FilmFörderungsAnstalt (FFA) bezuschusst werden.

Rechtzeitig zum Ophüls-Festival gebe es damit eine gute Nachricht für all diejenigen, die wegen der mangelnden Barrierefreiheit bisher das Filmhaus nicht nutzen konnten. Darüber hinaus begrüßt Masurek, selbst auch Mitglied im Aufsichtsrat des Filmfestivals, das zusätzliche Engagement des Landes beim diesjährigen Festival. „Von Landesseite wurde ein Betrag zur Verfügung gestellt, der die Audiodeskription und die Untertitelung einiger Filme möglich macht, einen Dolmetscher finanziert und die barrierefreie Infrastruktur verbessert. Damit sind alle Beteiligten auf einem guten Weg, die Situation deutlich zu verbessern. Es zeigt aber auch, dass es sich gelohnt hat, dass die Vertreter von Behindertenverbänden jahrelang Druck gemacht haben, damit endlich etwas passiert“, so Elke Masurek abschließend.