Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

CDU: Landeshauptstadt soll sich am Projekt „Ehrenamtskarte“ beteiligen

Weil bürgerschaftliches Engagement ebenso wie die Nutzung der vergünstigten Angebote in der Regel auf kommunaler Ebene erfolgt, kann die landesweite Einführung der Ehrenamtskarte nur in Kooperation von Land und Kommunen erfolgen. Nach den Landkreisen Neunkirchen und Merzig-Wadern soll die Ehrenamtskarte ab dem kommenden Jahr auch im Regionalverband Saarbrücken erhältlich sein. Mit der Ehrenamtskarte erhalten ehrenamtlich Tätige, die sich in besonderem Maße für das Gemeinwohl engagieren, Vergünstigungen auf öffentliche und private Angebote.

„Da die Einführung der Ehrenamtskarte im Regionalverband Saarbrücken vor der Tür steht, ist es wichtig, die Frage zu klären, ob und in welcher Form sich die Landeshauptstadt daran beteiligen wird. Daher fordern wir die Verwaltung auf, darzulegen, auf welche städtischen Angebote bzw. in welchen städtischen Einrichtungen (z.B. Zoo, Schwimmbäder, Stadtbibliothek, Filmhaus etc.) es zukünftig Ermäßigungen für Inhaber/-innen der Ehrenamtskarte geben wird. Das Amt für Wirtschaftsförderung könnte zudem bei Saarbrücker Geschäftsinhabern dafür werben, sich ebenfalls zu beteiligen und Kunden mit Ehrenamtskarte einen Rabatt zu gewähren“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Peter Strobel und die CDU-Stadtverordnete Gabriele Herrmann.

„Es ist bekannt, dass das Ehrenamt im Saarland einen hohen Stellenwert genießt und sich überdurchschnittlich viele Menschen ehrenamtlich engagieren. Dieses Engagement ist wichtig für die Gesellschaft, daher ist es richtig und wichtig, dieses Engagement anzuerkennen und zu belohnen“, so Strobel und Herrmann abschließend.

Eine Ehrenamtskarte kann erhalten, wer sich mindestens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden im Jahr – und dies seit mindestens. 5 Jahren ohne Unterbrechung – ehrenamtlich in den teilnehmenden Landkreisen engagiert hat. Bereits am 19.05.2009 hatte der Stadtrat einstimmig auf Antrag der CDU-Fraktion beschlossen, sich am Projekt Ehrenamtskarte der Landesregierung zu beteiligen sowie einen Arbeitskreis einzurichten, der Vorschläge für die inhaltliche und organisatorische Umsetzung der Ehrenamtskarte in Saarbrücken erarbeiten sollte.

Ansprechpartner: Peter Strobel und Gabriele Herrmann