Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

CDU-Fraktion begrüßt Staatstheater-Kombiticket

Alte Forderung der Fraktion wurde erfüllt

„Die Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion begrüßt ausdrücklich das jetzt von der Saarbahn GmbH und dem Saarländischen Staatstheater vorgestellte Kombiticket“, so der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion, Hermann Hoffmann. Das neue Kombiticket ermögliche allen Theaterbesuchern in der jetzt startenden „Außer Haus“-Saison des Staatstheaters, am Vorstellungstag mit ihrer Eintrittskarte kostenlos mit Saarbahn und -bussen zu den Spielstätten und wieder nach Hause zu fahren. Dabei gelte die Eintrittskarte ins Theater auch als Fahrkarte.

„Bereits im Herbst 2011 hat die CDU im Bau- und Verkehrsausschuss unter anderem genau diese Forderung gestellt, nämlich durch ein solches Kombiticket Busse und Saarbahn attraktiver zu machen. In der damaligen Sitzung lehnte die Mehrheit aus SPD, Linken und FDP bei Enthaltung der Grünen die Forderung der CDU-Fraktion ab“, erläutert Hermann Hoffmann. Umso erfreuter nehme die Fraktion zur Kenntnis, dass die Saarbahn-Geschäftsführung diesen Vorschlag erneut aufgenommen und nach dem EventTicket eine zweite Möglichkeit zur Umsetzung dieses Vorschlages gefunden habe.

„Es wäre aber schön, wenn die jetzt vorgestellte Regelung nicht nur für die neue Saison gelten würde, sondern dauerhaft; also auch dann, wenn die Vorstellungen wieder im Großen Haus stattfinden. So könnte beim Theaterbesuch die in Saarbrücken ohnehin stressige und dazu noch teure Parkplatzsuche entfallen. Das wäre dann ein echter Gewinn“, so Hermann Hoffmann.

Schade sei allerdings, dass sich der für den ÖPNV zuständige Dezernent der Landeshauptstadt, Kajo Breuer, aus all den Aktivitäten vornehm heraushalte. Dabei gebe es in Saarbrücken immer noch einen erheblichen Verbesserungsbedarf im ÖPNV-Bereich, wie z.B. P&R-Angebote oder Fahrgastinformationssysteme. Deshalb habe die CDU-Fraktion Breuer schon mehrfach zu konkreten Aktivitäten aufgefordert – leider ohne Erfolg. Umso mehr sei Saarbrücken offensichtlich auf eine Gott sei Dank weitsichtig agierende Saarbahn-Geschäftsführung angewiesen. „Die CDU-Fraktion wird sich auch weiterhin gegen den Widerstand der anderen Ratsfraktionen sowie gegen die Untätigkeit der Stadtverwaltung konsequent für einen attraktiveren ÖPNV in Saarbrücken einsetzen“, kündigt Hermann Hoffmann abschließend an.

Ansprechpartner: Hermann Hoffmann