Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Linke Märchenstunde am Alsbachbad oder Britz und Latz ohne Mehrheit!

„Nach dem, was der Vertreter der Linken, Manfred Klasen, am Samstagvormittag bei der Demonstration gegen die Bäderschließung vor dem Alsbachbad gesagt hat, muss sich die Stadtratslinke erklären“, fordert der Fraktionsvorsitzende der CDU im Saarbrücker Stadtrat, Peter Strobel. „Es kann nicht sein, dass die Linke die Bürgerinnen und Bürger für dumm verkauft. Bei der Schwimmbaddemo wird erklärt, die Linke würde keine Bäderschließungen zulassen und im Stadtrat wird die Linksfraktion in der rot-rot-grünen Koalition die Pläne von OB Britz und Finanzdezernent Latz umsetzen und für die Bäderschließung stimmen“, so Strobel.

Würde die Linke im Stadtrat nicht mit SPD und Grünen für die Bäderschließung stimmen, wären die Schließungspläne vom Tisch und OB Britz und Finanzdezernent Latz brüskiert. SPD und Grüne würden sich nicht gefallen lassen, dass nur sie für die unangenehmen Entscheidungen zuständig sind und die Vertreter der Linken den Gutmenschen spielen; damit wäre die Koalition wohl passé.

„Dass das Verhalten der Linken eine Zerreißprobe für die Koalition darstellt, zeigt schon die Finte des Linken Fraktionsvorsitzenden Linsler, die Bürger über die Bäderschließungen abstimmen lassen zu wollen. Die Linke muss definitiv erklären, ob sie für oder gegen die Bäderschließungen ist; in der Öffentlichkeit als Schließungsgegner aufzutreten und in der Stadtratskoalition die Bäder dicht zu machen, ist mehr als scheinheilig,“ so Peter Strobel abschließend.

Ansprechpartner: Peter Strobel