Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Parkgebühren-Panne: Peinliche Abzocke!

„Die neueste Parkgebühren-Panne ist mal wieder typisch für die Abzocke bei den Saarbrücker Parkgebühren“, kommentiert Hermann Hoffmann, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Stadtratsfraktion, die aktuellen Ereignisse, bei denen auf städtischen Parkflächen zu hohe Parkgebühren verlangt wurden. Dass Rot-Rot-Grün im Stadtrat auf Vorschlag von Finanzdezernent Latz die Parkgebühren für das Parken am Straßenrand so deutlich angehoben habe, sei schon allein mehr als eine kritischen Betrachtung wert. Und jetzt seien die Autofahrer teilweise auch noch völlig unbegründet abgezockt worden.

„Die ganze Sache passt aber ins Bild einer in Saarbrücken seit Jahrzehnten völlig verfehlten Verkehrs- und Parkpolitik. Einer der größten Fehler war dabei jedenfalls die Verpachtung der Saarbrücker Parkhäuser für 50 Jahre an Q-Park, die SPD und FDP Ende der Neunziger beschlossen haben“, stellt Hermann Hoffmann fest. Damit habe man völlig ohne Not ein wichtiges Instrument des innerstädtischen Parkgeschehens aus der Hand gegeben. Die Folgen dieser Fehlentscheidung könne man heute überall sehen. Der Stadt blieben nur wenige Flächen am Straßenrand zur Bewirtschaftung, auf denen die Bürger nun auch nur noch zu überhöhten Preisen parken könnten.

„Auch wenn die Tatsache, dass zu hohe Gebühren verlangt wurden, sicherlich auf ein Versehen zurückzuführen ist, so müssen doch zu diesem Thema kritische Fragen gestellt werden. Deshalb hat die CDU-Fraktion einen Antrag gestellt, in dem sie von der Stadtverwaltung detailliert Auskunft haben will. Wichtig ist, dass sich solch eine peinliche Panne nicht wiederholt“, fordert Hermann Hoffmann abschließend.

Ansprechpartner: Hermann Hoffmann