Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Videowände in Saarbrücken inzwischen gesellschaftsfähig?

Vor etwa einem Dreivierteljahr begann die heiße Phase des Oberbürgermeisterwahlkampfs in Saarbrücken. Seinerzeit nutzte der CDU-Kandidat Peter Strobel das damals noch recht neue Medium der Videowände in Saarbrücken für seine Wahlwerbung. Dafür wurde er von fast allen Parteien des Stadtrats scharf attackiert.

„Insbesondere die FDP und die Bündnis-Grünen haben mich im vergangenen Jahr für die Nutzung der Videowände aufs Übelste beschimpft. Wie schnell sich doch die Zeiten ändern!“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Peter Strobel. Die FDP greife sowieso zu jedem Mittel, die Zwei-Prozent-Hürde hinter sich zu lassen und habe daher auch kräftig die Videowalls gebucht. Noch scheinheiliger verhalte es sich da bei den Grünen. Die Moralapostel des vergangenen Jahres lassen vor der Landtagswahl ihre Spitzenkandidatin Peter von den Werbewänden herunter strahlen.

„Nach dem Sinneswandel interessiert in der „Umweltpartei“ auch niemanden mehr, ob die Wände mit Strom aus erneuerbaren Energien oder mit Strom aus Cattenom laufen. FDP und Grüne – Opportunismus pur!“, so Peter Strobel abschließend.

Ansprechpartner: Peter Strobel