Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Stromsperrungen: CDU-Fraktion fragt nach

„Nicht zuletzt durch das Brandunglück in Burbach, aber auch durch vorhergehende Berichterstattung, sind die Stromsperrungen, also das Abstellen der Energieversorgung wegen nicht bezahlter Rechnungen, wieder in die öffentliche Diskussion gerückt. Um dieses Thema näher zu beleuchten, hat die CDU-Stadtratsfraktion einen Antrag für den städtischen Sozialausschuss gestellt“, informiert der sozialpolitische Sprecher der Fraktion, Rainer Ritz.

Zum einen seien an der Sperrung vom Strom, Gas oder Fernwärme unterschiedliche Akteure beteiligt, u.a. Stadtwerke und Energieversorger, zum anderen solle herausgefunden werden, wie Energiesperrungen in Zukunft verhindert werden können, ggf. unter Beteiligung des Sozialamtes bzw. des Jobcenters.

„Wir wollen wissen, wie das genaue Verfahren bei solchen Sperrungen ist und wie sich deren Anzahl in den letzten Jahren in Saarbrücken entwickelt hat“, so Rainer Ritz weiter. Außerdem werde die CDU-Fraktion eine Reihe weiterer Fragen stellen: „Inwieweit wird bei Sperrungen berücksichtigt, ob kleine Kinder oder pflegebedürftige Personen davon betroffen sind? Wird das Jugendamt informiert, wenn kleine Kinder in einer Wohnung ohne Strom- oder Gasversorgung leben? Informiert der Energieversorger bei Zahlungsverzug das Sozialamt und welche Möglichkeiten hat das Sozialamt, um eine Sperrung zu verhindern?“

„Vielleicht hilft diese Debatte ja dabei, solche Unglücke in Zukunft zu vermeiden“, so Rainer Ritz abschließend.

Ansprechpartner: Rainer Ritz