Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

CDU-Stadtratsfraktion „vor Ort” in Ensheim und Eschringen

Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Fraktion vor Ort“ besuchte die Saarbrücker CDU-Stadtratsfraktion die Stadtteile Ensheim und Eschringen. Dabei konnte sich die CDU-Fraktion selbst ein Bild von den beiden Orten machen, umfangreiche Informationen erfolgten durch die CDU-Ortsvorsitzenden Wolfgang Lindenau (Ensheim) und Bernd Wagner (Eschringen).

Bei dem Rundgang wurde dabei eine Vielzahl kleinerer und größerer Themen behandelt. Beispielsweise begutachteten die Fraktionsmitglieder die Stelle, an der der parallel zur Flughafenstraße verlaufende Fuß- und Radweg abrupt endet. Diese Situation ist besonders gefährlich für die Fußgänger und Radfahrer, die dann auf die stark befahrene Straße ausweichen müssen. Noch dazu dient dieser Weg als Zuwegung für ein größeres Wandergebiet.

Am Industriegebiet „In den Gerlen“ fehlen Hinweisschilder, welche Unternehmen dort beheimatet sind. Das macht es derzeit vor allem für die Lieferanten und ortsfremden Kunden schwierig, diese Unternehmen zu finden, wurde uns von den Firmen berichtet. Deshalb hat die CDU-Fraktion für den zuständigen Haupt- und Wirtschaftsausschuss des Stadtrates einen entsprechenden Antrag gestellt, damit die Stadtverwaltung hier die Voraussetzungen für Hinweisschilder schafft – so wie es auch in anderen Gewerbegebieten längst üblich ist.

Am Ensheimer Sportplatz gibt es seit Jahren das Problem, dass die angrenzenden Gärten bei starkem Regen überschwemmt werden: hier muss endlich etwas an der Kanalisation gemacht werden. Außerdem fehlen dort Parkplätze, genau wie am Friedhof.

Der Friedhof war auch Thema beim Rundgang in Eschringen. Dort sind die Container zu klein dimensioniert, so dass ständig Blumentöpfe aus Plastik daneben liegen. Auch fehlt zwischen den Grabreihen an einem Hang eine Treppe, damit die Wege zur nächsten Wasserstelle für die – überwiegend älteren – Friedhofsbesucher nicht so lang sind. Realisiert werden soll die Treppe in Eigenleistung durch den CDU-Ortsverband Eschringen, die Stadt muss lediglich das Material für die Treppenstufen stellen. Deshalb hat die CDU-Fraktion hierzu inzwischen eine Anfrage an die städtische Friedhofsverwaltung gestellt, die Antwort war aber leider negativ. Völlig unverständlich, wir bleiben aber dennoch weiter dran!

Das wichtigste Thema in Eschringen war die ehemalige Grundschule. Diese wird sehr stark durch die Eschringer Vereine genutzt. Nach der Auflösung der Stiftung, die die Schule bis vor kurzem bewirtschaftet hat, ist es unklar, wie es weitergehen soll. Außerdem müssen einige Reparaturen, beispielsweise am Dach, vorgenommen werden und es muss geklärt werden, wer die Kosten dafür übernimmt. Die CDU-Fraktion wird sich jedenfalls für die Interessen der Vereine stark machen.

Zum Abschluss bedankte sich der Fraktionsvorsitzende Peter Strobel bei allen, die sich an dem Rundgang beteiligt hatten. Dieser hat gezeigt, dass – trotz einiger kleiner Probleme – Ensheim und Eschringen gut gerüstet sind für die Zukunft. Die CDU-Fraktion wird im Saarbrücker Stadtrat dafür sorgen, dass die Belange gerade der Außenstadtteile nicht vergessen werden und sich weiter für sie einsetzen.