Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

CDU gegen Britz-Kahlschlagprogramm

Als „unsozial und familienfeindlich“ bezeichnen der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Peter Strobel, und der finanzpolitische Sprecher Uwe Conradt die von Oberbürgermeisterin Britz eingebrachten Sparvorschläge. „Britz betreibt Stadtsanierung auf Kosten der sozial Schwachen und der Familien. Anstatt, wie von der CDU wiederholt gefordert, an der Verwaltungsspitze Einsparungen vorzunehmen und über eine Verwaltungsstrukturreform nachzudenken, sollen Schulschwimmbäder und das beliebte Kombibad in Brebach-Fechingen trocken gelegt werden. Dies kann und wird von der CDU nicht hingenommen werden“, kündigt Peter Strobel an.

Neben dem Kahlschlag in der Bäderlandschaft sollen auch die besonders bei Kindern und Familien beliebten Angebote der Stadtteilbibliothek in Dudweiler und des Wildparks in Gersweiler wegrasiert werden. „Mich schockiert, wie dreist, ideenlos und bürgerfern Frau Britz Saarbrücken aus dem St. Johanner Rathaus regiert. Die CDU wird sich mit den Bürgern vor Ort dafür stark machen, dass diese für die Stadtteile wichtigen Einrichtungen durch bürgerschaftliches Engagement gerettet werden“, so Uwe Conradt.

„Natürlich ist sich auch die CDU-Fraktion der Notwendigkeit des Sparens bewusst, aber mit der Rasenmähermethode geht es nun wirklich nicht. Daher werden wir in Kürze eine eigene Stellungnahme zu den Gutachtervorschlägen vorlegen und diese mit den Bürgerinnen und Bürgern intensiv beraten“, versichern Peter Strobel und Uwe Conradt abschließend.

Ansprechpartner: Peter Strobel und Uwe Conradt