Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

CDU: Jetzt ist Kompromissbereitschaft gefragt!

„Nachdem die Verhandlungen über ein rot-rot-grünes Bündnis im Saarbrücker Stadtrat offenbar gescheitert sind, ist Besonnenheit gefragt“, so Peter Strobel, Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion. Nachdem die CDU-Fraktion bereits vor Wochen zu Gesprächen über die Zukunft der Stadt und der Verwaltungsspitze eingeladen hatte, werde sie nun einen neuen Anlauf unternehmen, um parteiübergreifende Lösungen zu finden.

„Die finanzielle Lage der Landeshauptstadt und die bevorstehenden Herausforderungen bieten keinen Spielraum für Zufallsentscheidungen auf der Dezernentenebene. Fakt ist, dass sowohl Bürgermeister Breuer als auch Sport- und Sicherheitsdezernent Borgard in den vergangenen Jahren solide Arbeit geleistet haben“, stellt Peter Strobel fest. Sie aus der Verwaltungsspitze herauszuwählen sei sachlich nicht begründbar und würde darüber hinaus zusätzliche finanzielle Lasten für die Landeshauptstadt Saarbrücken bedeuten. Über die Neubesetzung des Finanzdezernats müsse in aller Ruhe und ergebnisorientiert beraten werden. Hierbei sei die CDU-Fraktion für Vorschläge offen.

„Es liegt mir mehr als fern, mich mit Häme über das Scheitern der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Linken und Bündnis 90/Die Grünen zu freuen; es ist jetzt einfach notwendig, zusammenzurücken und gemeinsam die Zukunft unserer Stadt in die Hand zu nehmen. Die Dezernentenwahl Anfang Dezember darf nicht durch parteipolitisches Taktieren im Chaos enden; die CDU will ihren Beitrag leisten, um dies zu verhindern“, versichert Peter Strobel abschließend.

Ansprechpartner: Peter Strobel