Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Tempo 60 auf der Stadtautobahn?

Letzte Woche wurde vom Saarbrücker Bürgerforum der Vorschlag erneuert, auf der Saarbrücker Stadtautobahn generell Tempo 60 einzuführen. Durch das zuständige Landesverkehrsministerium wurde dieser Vorschlag, der schon öfters gemacht wurde, auch wieder abgelehnt – und zwar zu Recht, denn damit werden keine Probleme gelöst.
Auf der A 620 gibt es ein modernes Verkehrsleitsystem, das ein flexibles und verkehrsabhängiges Tempolimit ermöglicht. Bei einer Reduzierung auf 60 km/h kann sie nicht mehr so viele Fahrzeuge aufnehmen. Es kommt unweigerlich häufiger zu Staus, was wiederum die Schadstoffbelastung in der Luft erhöht. Auch was die Lärmbelastung angeht, käme es eher zur Verlagerung als zu einer Reduzierung. Denn bei einem generellen Tempolimit von 60 km/h sinkt der Zeitvorteil durch die Nutzung der Stadtautobahn. Dann fahren wieder mehr Menschen mit dem Auto durch die Innenstadt, wodurch der Verkehrslärm wieder erheblich ansteigt. Tempo 60 auf der Stadtautobahn ist also keine Lösung für unsere innerstädtischen Verkehrs- und Lärmprobleme.
Die Stadtautobahn ist zweifellos ein Nadelöhr, auch das hat die letzte Woche gezeigt. Deshalb müssen wir uns zuallererst Gedanken machen über leistungsfähige Umfahrungen, die sowohl die Stadtautobahn als auch die vielbelasteten Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt entlasten. In diese Richtung sollten wir unsere Bemühungen lenken.