Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Filmstadt Saarbrücken

Letzte Woche wurde ein neues Konzept vorgestellt, das die Zukunft des kommunalen Kinos „Filmhaus“ sichern soll. In diesem Konzept erkennt man viele Ideen einer privaten Initiative zur Rettung des Filmhauses wieder. Gott sei Dank, denn die politisch Verantwortlichen um Kulturdezernent Brück haben jahrelang nichts unternommen, sondern lediglich den schwindenden Zuschauerzahlen tatenlos zugeschaut. Deshalb hatte die CDU-Fraktion immer wieder mehr Kooperationen gefordert, was nun auch mit der Zusammenarbeit mit dem Kino „camera zwo“ passieren soll. Deshalb trauen wir der neuen Konzeption auch frischen Wind und Aufschwung für das Filmhaus zu.
Das ist auch notwendig, damit Saarbrücken seinem Ruf als Filmstadt weiter gerecht wird. Elementarer Baustein dafür ist das Max-Ophüls-Festival, das nächste Woche stattfindet – das erste Mal unter neuer künstlerischer Leitung. Wir sind gespannt, welche neuen Akzente gesetzt werden und wünschen Frau Böttger und ihrem Team viel Erfolg. Die Begeisterung für das Festival ist jedenfalls ungebrochen, Gäste von nah und fern besuchen unsere Stadt, die blauen Herzen sind als Markenzeichen allgegenwärtig. Für eine Woche rückt Saarbrücken in den Fokus einer ganzen Branche und darüber hinaus. So etwas ist beste Werbung für unsere Stadt.
Ich freue mich auf ein schönes Festival und wünsche allen Besuchern und Gästen viel Spaß in Saarbrücken.