Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Wichtige Paris-Verbindung

Der Bahngipfel vor zwei Wochen hielt für das Saarland und Saarbrücken nicht nur gute Nachrichten bereit. Bahnchef Grube kündigte an, dass die Bahn im Saarland investieren und für zusätzliche Beschäftigung sorgen werde. Er kündigte aber gleichzeitig an, dass die wichtige Bahnverbindung von Frankfurt über Saarbrücken nach Paris in den nächsten Jahren reduziert werden könnte. Langfristig sei diese Verbindung sogar komplett in ihrer Existenz bedroht.
Diese Entwicklung ist überaus besorgniserregend, schließlich hat die ICE-Verbindung nach Paris eine wichtige Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung von Saarbrücken, dem Saarland und der Großregion SaarLorLux. Oder wussten Sie etwa, dass entlang der Strecke von Frankfurt nach Paris rund 17 Millionen Menschen wohnen, die zusammen ein Bruttoinlandsprodukt von 430 Milliarden Euro erwirtschaften.
Zudem wäre eine Reduzierung des Zugangebotes völlig unverständlich, denn die Fahrgastzahlen übertreffen die Erwartungen. Außerdem wurde schon viel Geld in die Verbesserung der Strecke gesteckt. Auch in Saarbrücken wurden erhebliche Investitionen in den Eurobahnhof und in die Entwicklung des „Quartiers Eurobahnhof“ getätigt. Diese Investitionen würden mit einer Reduzierung des Zugangebotes oder sogar mit einer Einstellung der Strecke nach Paris völlig entwertet.
Deshalb ist es wichtig, dass alle Kräfte gemeinsam für den Erhalt der Bahnverbindung nach Paris kämpfen. Die Landeshauptstadt Saarbrücken und die saarländische Landesregierung müssen gemeinsam an einem Strang ziehen und sich gegenüber der Bundesregierung und der Deutschen Bahn AG für den Erhalt und einen Ausbau der Strecke einsetzen. Saarbrücken darf den Anschluss nicht verpassen!