Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Union bleibt stärkste Kraft

Am Sonntag haben die Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl entschieden. Die Union wurde ganz klar stärkste Partei. Ich möchte mich bei allen bedanken, die zu diesem Wahlergebnis beigetragen haben, ganz egal, ob als Wähler oder als Helfer im Wahlkampf – insbesondere jedoch bei der Jungen Union! Das Ergebnis selbst spricht eine klare Sprache: Die Wähler wollen, dass es weitergeht mit Angela Merkel als Bundeskanzlerin und der CDU als bestimmender Kraft.
Unsere Bundestagsabgeordnete Anette Hübinger konnte den Wahlkreis Saarbrücken verteidigen und wird unsere Landeshauptstadt auch in den nächsten vier Jahren würdig in Berlin vertreten. Ich freue mich sehr für sie. Damit haben die Wählerinnen und Wähler ihre Arbeit im Bundestag honoriert. Das gilt auch für Nadine Schön, Alexander Funk und natürlich Peter Altmaier in ihren Wahlkreisen. Jetzt geht es um die Regierungsbildung. Die Große Koalition im Saarland mag hierfür ein gutes Beispiel für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit sein. Deutschland braucht eine stabile Regierung, rot-rot-grüne Experimente jedweder Art wären nur zum Schaden unseres Landes.
Es gilt nun, nach vorne zu schauen, denn auf die Bundesregierung wartet in den nächsten Jahren viel Arbeit. Wann wird die Krise endgültig überwunden sein und wie geht es mit Europa weiter? In Deutschland muss der Länderfinanzausgleich neu geordnet werden, was für das Saarland enorm wichtig ist. Und schließlich muss der Marsch in die Verschuldung gestoppt und mit dem Abbau der Staatsverschuldung begonnen werden – zum Wohle unseres Landes.
Zum Schluss ein Glückwunsch nach Merzig; dort hat Marcus Hoffeld für die CDU eindrucksvoll die Bürgermeisterwahl gewonnen.