Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Im Zoo tut sich was

n den Osterferien bot der Saarbrücker Zoo wieder einmal ein umfangreiches Ferienprogramm an. Wie immer war dieses Angebot sehr gut organisiert und die Kinder hatten ihren Spaß. Leider stand aber die neueste Attraktion des Zoos noch nicht zur Verfügung: Die Seehundanlage ist immer noch im Bau. Ursprünglich sollte sie im letzten Herbst eröffnet werden, aufgrund von Pannen, Fehlern und Baustopps dauert alles länger; geplanter Verzug ein Jahr! Die CDU-Fraktion bemühte sich um Aufklärung und beantragte eine Sondersitzung des städtischen Zoo-Ausschusses, um die Ursachen für diese Verzögerungen herauszufinden. Der für den Zoo verantwortliche Kulturdezernent Schrader war wenig amüsiert von den kritischen Fragen unserer Fraktion und zeigte sich an einem schnellen Ende der Diskussion interessiert. So blieben viele Fragen offen. Fakt ist jedenfalls, dass seitdem wir die Bauverzögerung der Seehundanlage zum Thema gemacht haben, geht es auf der Zoo-Baustelle wieder voran; vielleicht wird das Becken im Sommer fertig sein. Eines konnten wir jedoch klarstellen: Den Zoo selbst, insbesondere Direktor Dr. Francke und seine Mitarbeiter trifft keine Schuld an der Verzögerung. Sobald die Seehunde ihr neues Heim bezogen haben, wird die Neugestaltung der Pinguinanlage in Angriff genommen, für deren Finanzierung der Zoo-Förderverein „Freunde des Saarbrücker Zoo e.V.“ eifrig Spenden einsammelt. Den Zoo-Freunden, die den Saarbrücker Tiergarten seit vielen Jahren unterstützen, sage ich dafür vielen Dank! Aber auch der saarländische Innenminister Stephan Toscani hat Mittel für diese Maßnahme, sowie für eine neue Riesenschildkröten-Anlage in Aussicht gestellt. Es tut sich was im Saarbrücker Zoo.