Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Ideen für den ÖPNV

An diesem Wochenende startet in Saarbrücken wieder das bekannte Saar-Spektakel. Zu der Veranstaltung rund um die Themen Wasser und Wassersport, die deutschlandweit wohl ihresgleichen sucht, werden wieder viele Besucher von nah und fern kommen. Doch vor allem für die Besucher von außerhalb stellt sich die Frage, wo sie parken können – und vor allem nicht zu teuer.
Deshalb hatte die CDU-Fraktion schon im Herbst letzten Jahres eine Reihe von Verbesserungen des ÖPNV vorgeschlagen. Es ging unter anderem um ein Eventticket, damit man zu bestimmten Anlässen – etwa Altstadtfest oder Saar-Spektakel – kostengünstig ohne Auto mit der Familie in die Stadt fahren kann, und um ein Park & Ride-Konzept für das Weihnachtsgeschäft. Aber alle unsere Vorschläge wurden von Linken, SPD, Grünen und FDP abgelehnt.
Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass offensichtlich in der obersten Führungsspitze der Stadtverwaltung kein Interesse daran besteht, etwa dem Parkhausmonopolist Q-Park auch nur ansatzweise Konkurrenz zu verschaffen. Wir wissen, dass ein solches Unterfangen nicht ganz einfach ist, aber der Stadt gehört die Parkplatzbewirtschaftungsgesellschaft KBS, über die man mehr tun könnte. Und man könnte eben den ÖPNV durch ein P&R-Konzept und mit günstigen Eventtickets attraktiver machen. Diese Idee hat jetzt die Geschäftsleitung der städtischen Verkehrsbetriebe aufgegriffen und prüft erste Umsetzungsmöglichkeiten. Jetzt müssen Gespräche mit Stadtverwaltung sowie Handel und Gewerbe geführt werden, um das Angebot auf die Gäste und Kunden zuzuschneiden.
Schön, dass man jetzt doch die Vorschläge der CDU angeht. Hoffentlich sind wir wenigstens bis zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft so weit.