Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Gesprächsbedarf über neue Stadionpläne

In der letzten Woche war der Ludwigspark wieder in den Schlagzeilen. Das Stadion ist in die Jahre gekommen, schon seit längerer Zeit wird über einen Umbau bzw. Neubau diskutiert. Pläne wurden gemacht und auch wieder verworfen. Klar ist, dass dort etwas passieren muss.
Dumm nur, dass Oberbürgermeisterin Britz keine Mannschaftsspielerin ist. Vollmundig verkündete sie, die Stadt würde 10 Millionen Euro für ein neues Stadion zur Verfügung stellen und alle Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat hätten dazu schon ja gesagt. Die Sache hat nur einen Haken: Sie hatte die Fraktionsvorsitzenden dazu gar nicht gefragt. Darüber hinaus hat sie erklärt, sie würde Presseanfragen zum Thema Stadion nicht beantworten; wird hier etwa foul gespielt? Bisher hat der Stadtrat weder eine belastbare Planung für den Stadionumbau noch eine Übersicht über die Baukosten zu Gesicht bekommen. Die CDU-Fraktion lehnt ja einen Stadionumbau nicht ab, aber für eine solch große Entscheidung muss der Stadtrat erst einmal die notwendigen Informationen haben. Das war die falsche Taktik, Frau Britz!
Um in der Fußballersprache zu bleiben. In der letzten Woche gab es noch einen überraschenden „Blitztransfer“ im Saarbrücker Stadtrat. Jessica Zeyer, ehemaliges Fraktionsmitglied der Linken gab, nach einem kurzen Gastspiel bei der SPD in Trier – vielleicht war sie dorthin auch nur ausgeliehen – ihren Wechsel zur FDP bekannt. Der Wechsel wurde vom FDP-Teammanager Hartmut Ostermann bekanntgegeben. Über die „Ablösesumme“ wurde Stillschweigen vereinbart. Bleibt abzuwarten, ob es Frau Zeyer bei der FDP länger als bis zum Saisonende aushält. Zu häufiges Wechseln wird auf dem Transfermarkt kritisch beobachtet.