Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Werksausschuss Jugendhilfzentrum

Aufgaben und Ziele des Ausschusses

Gegenstand und Zweck des Eigenbetriebes Jugendhilfezentrum (JHZ) ist die Förderung der Kinder- und Jugendhilfe, die durch Hilfe zur Erziehung in Form von Heimerziehung, Hilfe für junge Volljährige, Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen, sowie Erziehung in Tagesgruppen und Förderung im Bereich Schülerhilfe verwirklicht wird.
Die Umsetzung erfolgt in verschiendenen Organisationseinheiten, die das breite Angebot der Kinder- und Jugendarbeit verdeutlichen: fünf vollstationäre Häuser, der Bereich Außenbetreutes Wohnen mit Mobiler Betreuung, Betreutem Wohnen, Nachbetreuung und Mutter-Kind-Betreuung im Einzelfall, zwei Tagesgruppen und vier Therapetueische Schülerinnen- und Schülergruppen an drei Standorten.

Für den Betrieb ist gemäß § 5 Abs. 1 EigVO (Eigenbetriebsverordnung) in Verbindung mit § 48 KSVG (Kommunalselbstverwaltungsgesetz) ein Werksausschuss zu bilden. Mit Hilfe des Werksausschusses nimmt der Stadtrat aktiv an der Entwicklung von Konzeptionen und der Schaffung finanzieller Rahmenbedingungen für das Jugendhilfezentrum teil. Er überwacht zudem die Bedarfsorientierung der pädagogischen Angebote.


Mitglieder der CDU-Fraktion

Anke Schwindling, Sprecherin
Susanne Adams
Dr. Daniel Turchi

Ansprechpartnerin: Anke Schwindling